Lure of the Temptress

Die mittelalterliche Stadt Turnvale ist in die Hände der bösen Zauberin Selena gefallen. Sie kontrolliert eine Armee eines orkähnlichen Krieger-Skorls, die ihr mit Hingabe dient. Die Skorl hassen Menschen und haben die Stadt und das nahe Land terrorisiert. Diermot ist ein gewöhnlicher Kerl, der vom Skorl gefangen und ins Gefängnis geworfen wurde. Seine erste Aufgabe wird sein, zu entkommen. Nachdem er seine Freiheit erlangt hat, wird Diermot auch herausfinden müssen, wie er seine gesamte Heimat aus den Klauen der Schurken befreien kann.
Dieses Adventure-Spiel nutzt ein spezielles System namens Virtual Theater. Nicht spielbare Charaktere laufen herum und führen verschiedene Aktionen durch, unabhängig von der Interaktion des Spielers mit ihnen. Es gibt eine Vielzahl von Optionen und Befehlen, einschließlich der Möglichkeit der Interaktion mit einem unterstützenden Charakter, dem der Spieler Befehle erteilen kann, um einige der Rätsel des Spiels zu lösen.
Man spielt Diermot, einen königlichen Jagdtreiber, der von Ork-ähnlichen Wesen, den sogenannten Skorls, gefangengenommen wurde. Eigentlich würde es dem jungen Mann vollauf genügen, wenn er einfach nur wieder ungesiebte Luft atmen dürfte, doch die Programmierer haben ihm zu Höherem erkoren: Nur er und er allein kann letzten Endes das Land vor Selena, der verführerischen (Temptress = Verführerin) Chefin der Skorls retten. Dazu muß er sich durch über 50 Locations, zwei kleine actionsequenzen und soll hier den auftretenden Charakteren höchst komplexe Befehle erteilen (bis zu drei Zeilen lang!) und sich mit ihnen über ein ausgefuchsten Multiple Choice System unterhalten, denn in dieser Fantasy-Welt führt praktisch jeder ein richtiges Eigenleben mit individuellem Tagesablauf. Dementsprechend reagieren die Leute auf einen freundlichen Diermot auch ziemlich anders als auf einen übellaunigen…

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Kommentar absenden