Ikarion Software GmbH

In den frühen 1990er Jahren war die Kingsoft GmbH (mit Sitz in Aachen, der westlichsten Stadt Deutschlands) als Entwickler und Herausgeber von Budget-Spielen bekannt und belieferte große Geschäfte wie Toys’R’Us und Vobis in Deutschland. 1993 hatte Kingsoft-Inhaber Fritz Schäfer die Idee, eine neue Vollpreisklasse für PC- und Amiga-Systeme zu starten und gründete deshalb die Ikarion Software GmbH.
In den ersten Jahren konzentrierte sich das Unternehmen auf Wirtschaftssimulationen, später begann man mit der Entwicklung von Strategiespielen und Gameboy Advance Puzzle Games. 1998 beendete Fritz Schäfer seine Tätigkeit bei Ikarion und übergab das Unternehmen an Norbert Beckers, Franz Stradal und Marc Oberhäuser. 1999 kaufte der deutsche Verlag DTP Neue Medien GmbH Anteile an Ikarion und finanzierte mehrere Projekte.

1994 Zeppelin – Giants of the Sky Strategie
1994 Mad News Strategie / Simulation
1995 Caribbean Disaster Strategie
1995 Hattrick!
BattleRace (PC)
Simulation / Sport
Rennspeil
1996/97 Pinball Wizard 2000 (PC)
Demonworld
Project Paradise
Action
Strategie
Action
1998-2003 Bonn Ouvert (PC)
Grand Ouvert (PC)
Das Milliarden-Quiz
Scared
Strategie
Strategie
Quiz
RPG – Rollenspiel

Im August 2001 geriet DTP in finanzielle Schwierigkeiten und konnte Ikarion nicht mehr finanzieren. Während der Verwaltungszeit konnte Ikarion keinen endgültigen Vertrag für das damals kommende RPG Das Schwarze Auge: Armalion unterzeichnen (Eidos, JoWood und Ubisoft waren interessiert), sodass das Unternehmen im Dezember 2001 geschlossen wurde.

Das Kernteam arbeitete noch weiter das Spiel und im Mai 2002 konnte Franz Stradal einen Vertrag mit der deutschen Firma Ascaron Entertainment GmbH abschließen. Das Team wurde zur Studio II Software GmbH (ebenfalls ansässig in Aachen, Deutschland) und überarbeitete Armalion zum erfolgreichen Sacred, das 2004 weltweit veröffentlicht wurde und bis 2006 1,7 Millionen Exemplare verkaufte. Nach der Veröffentlichung einer Erweiterung sowie einer Fortsetzung und ihrer Erweiterung brach Studio II Software 2009 zusammen.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Kommentar absenden