Flight of the Amazon Queen

Ein Review von amigafan.de : Dank Übersetzern des A1k.org Forums der deutschen Amiga Community darf man das Adventure “Flight of the Amazon” (hier ein Video) dann viele Jahre nach dem erscheinen 1995, dann doch noch in Deutsch auf dem Amiga genießen..wer hätte es gedacht. Nach wie vor schlüpft man hier in die Fliegerjacke des Bruchpiloten Joe King, dessen Frachtmaschine genauso heißt wie das Spiel. Diese “Amazon Queen” soll das Starlet Faye Russel anno 1949 zu ihren Dreharbeiten bringen, stürzt aber wegen eines Biltzschlages mit Mann und Maus über dem Amazonas ab. Und sobald die Schöne, der Held und sein Kumpel Sparky den Piranhas entkommen sind, fängt der Ärger erst richtig an: Es stellt sich nämlich heraus, daß der verrückte Dr. Eisenstein nahe der Absturzstelle eine Lederhosenfabrik betreibt, die nur als Tarnung für seine grausamen Experimente dient – der Wahnsinnige will die Eingeborenen (darunter auch eine Amazonkönigin aus Fleisch und Blut) zwecks Weltherrschaft in Kampfdinos verwandeln!
Doch damit nicht genug der Verrücktheiten, denn während seiner Rettungsaktion trifft Joe King auf Schatzsucher mit Ausschlag oder dekadente Pygmäen, philosophiert mit sprechenden Gorillas, lernt zu Affen predigende Missionare kennen und schmökert im eingebauten Commander Rocket-Comic. Derlei Gags könnten ja nun wirklich ebenso gut von Lucas Arts sein, genau wie die Maussteuerung mittels acht Anklickverben (und einem Inventory) erkennbar an frühere Werke aus der Skywalker Ranch erinnert.

Auch der Aufbau der Rätsel ist immer streng logisch, wobei der Schwierigkeitsgrad schön langsam zunimmt und die großen US-Vorbilder oft köstlich auf die Schippe genommen werden: Hier finden sich Affen und Piratenhütte à la “Monkey Island” ebenso wie einige Prügeleien im Stil von “Indy 4”; auch wenn sie dann manchmal ganz anders verlaufen als gedacht.

Multiple-choice-Gespräche durften natürlich auch nicht fehlen, und so kann man sich mit über 40 Personen unterhalten – teils auch auf Pygmäisch, wozu aber erst ein Wörterbuch gefunden werden muß. Dazu erfährt man aus filmartigen Zwischensequenzen, was sich andernorts jeweils so tut. Und falls Euch das noch nicht “lucasartig” genug sein sollte; die Experimente des durchgeknallten Doktors erinnern an das gute alte “Maniac Mansion”…Zur Grafik sei gesagt, daß jede der über 100 teils scrollenden Locations mit so viel Liebe gemalt wurde, daß die Amiga-Version der damaligen PC-Fassung nicht nachsteht. Wo die PC Dos Version müde vor sich hin dudelt, wird der Amiga mit dynamischen Tracks verwöhnt. Weil alle Daten des Spiels auf 11 Disks versammelt sind (die man hier legal downloaden darf), ist die fertige (WHD) Festplatten Version zu empfehlen, 2 MB RAM vorausgesetzt. Die jetzt komplett deutsche Übersetzung hat sogar penibel darauf geachtet, neben dem Text auch jedes Wort in der Grafik mit einzudeutschen, klasse.

Fazit: Flight of the Amazon Queen war 1995 schon ein verdammt gutes Adventure welches jetzt eben nochmal gänzlich abgerundet den Spieleabend des Jahres 2021 versüßen kann.

Flight of the Amazon Queen spielt im Jahr 1949. Joe King ist Eigentümer des Frachtflugzeugs Amazon Queen, einer Ford Trimotor. Die Schauspielerin Faye Russel beauftragt ihn und seinen Mechaniker Sparky, sie zu einem Drehort zu fliegen. In einem Gewitter über dem Amazonas-Dschungel wird die Amazon Queen von einem Blitz getroffen und stürzt ab, was alle Beteiligten überleben. Beim Versuch, die Gruppe zurück in die Zivilisation zu bringen, kreuzt King den Weg des Wissenschaftlers Dr. Eisenstein, der die lokalen Eingeborenen mit Hilfe einer Erfindung in Dinosaurier verwandeln will. Ziel des Spielers ist es, die drei Protagonisten zu retten und die Pläne des Dr. Eisenstein zu durchkreuzen.

Interactive Binary Asylum

WinUAE – Config : A2000-2.0

Adventure, 1995

englisch – Auf Amiga nur in englisch offiziell erschienen
deutsch – Erstellt von Mitgliedern von a1k.org 

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Kommentar absenden